Finanzbuchhaltungsdienstleistungen für Unternehmen

rss iconRSS
plende

News

/ Wirtschaft und Politik

EU-Prognose für Polen: 3,5 % Wirtschaftswachstum

/
Date29 Jan 2016

Die Europäische Kommission hat in ihrer Herbstprognose das geschätzte Wirtschaftswachstum in Polen heraufgesetzt. Während die Kommission noch im Frühjahr das Wirtschafts-Wachstum in Polen in diesem Jahr mit 3,3 Prozent geschätzt hat, beträgt ihre Prognose Ende des Jahres 3,5 Prozent. Auch für das kommende Jahr erwartet Brüssel ein Wirtschaftswachstum von 3,5 Prozent. Polen liegt damit deutlich über dem EU-Durchschnitt: 1,6 Prozent in der Euro-Zone und 1,9 Prozent in der gesamten EU.

Bei ihrer Prognose für Polen geht die EU-Kommission davon aus, dass der private Konsum weiter zunehmen wird, was auf höhere Einkommen und eine bessere finanzielle Situation der privaten Haushalte in Folge des Beschäftigungs- und Lohnanstiegs sowie der niedrigen Zinsen zurückzuführen ist. Die Arbeitslosenquote wird im kommenden Jahr entsprechend der EU-Methodik weiter auf 6,8 Prozent sinken (entsprechend der polnischen Berechnungs-Methodik ist sie höher). Die für dieses Jahr erwartete Jahres-Inflations-Rate von minus 0,6 wird zwar im kommenden Jahr auf 1,4 Prozent umspringen, bleibt aber weiterhin von dem von der Nationalbank NBP angenommenen Inflationsziel von 2,5 Prozent.

Beim Defizit der Staatsfinanzen erwartet die EU-Kommission auch unter der neuen Regierung keine dramatischen Veränderungen. Laut der EU-Prognose wird das Defizit in diesem Jahr auf 2,8 Prozent des Bruttoinlandsprodukts sinken und bleibt auch im kommenden Jahr auf diesem Niveau bestehen.

Pikant: Im Unterschied zur EU-Kommission hat die Europäische Bank für Wiederaufbau und Entwicklung, die ja auch eine Institution der Europäischen Union ist, ihre Wirtschafts-Prognose für Polen von 3,4 auf 3,3 Prozent gesenkt.

Quelle: Wirtschafts-Markt Polen (November 2015)