Finanzbuchhaltungsdienstleistungen für Unternehmen

rss iconRSS
plende

News

/ HR & Payroll Services

Erleichtertes Verfahren für belarussische Bürger zur Erlangung einer befristeten Aufenthaltsgenehmigung und neue Regeln für die Polenkarte

Erleichtertes Verfahren für belarussische Bürger zur Erlangung einer befristeten Aufenthaltsgenehmigung

/
Date14 Sep 2022

kancelaria prawna sdzlegal Schindhelm

Erleichtertes Verfahren für belarussische Bürger zur Erlangung einer befristeten Aufenthaltsgenehmigung

Seit dem 9. Juli 2022 ist eine Verordnung in Kraft, die ein einfacheres Verfahren für belarussische Staatsbürger zur Erlangung einer befristeten Aufenthaltsgenehmigung vorsieht. Ziel ist es, belarussischen Bürgern zu helfen, die von verschiedenen Arten der Repression in ihrem Land betroffen sind.

Neue Art der befristeten Aufenthaltserlaubnis

Die Voraussetzung für den Erhalt der neuen Art von Genehmigung ist der Aufenthalt in Polen auf der Grundlage eines so genannten humanitären Visums.
Die oben beschriebene Lösung gilt auch für belarussische Staatsbürger, die sich auf der Grundlage der gegenständlichen Visen in Polen aufhalten, die auf der Grundlage des so genannten Anti-Kovid-Gesetzes verlängert wurden.
Im Folgenden werden die Änderungen im Zusammenhang mit der Einführung des vereinfachten Verfahrens dargestellt:

  • Die Genehmigung wird jeweils für einen Zeitraum von 3 Jahren erteilt.
  • Die Erteilung einer solchen Genehmigung ist von der Stempelsteuer befreit.
  • Die Ausstellung einer Aufenthaltskarte für eine Person, die einen solchen Aufenthaltstitel erwirbt, ist ebenfalls nicht gebührenpflichtig.
  • Eine Person, die die betreffende Genehmigung erhält, ist von der Pflicht zum Besitz einer Arbeitserlaubnis befreit.
  • Ab dem 1. Januar 2023 kann der Inhaber der oben genannten befristeten Aufenthaltserlaubnis ein polnisches Reisedokument für Ausländer beantragen.

Wo kann die betreffende befristete Aufenthaltsgenehmigung beantragt werden?

Der Antrag auf Erteilung der Genehmigung ist während des persönlichen Erscheinens bei der Provinzialverwaltung einzureichen.
Die befristete Aufenthaltsgenehmigung wird von dem für den Wohnort des belarussischen Staatsbürgers zuständigen Woiwoden erteilt.


Neue Vorschriften für die „Karte des Polen“

Durch die Einführung einer neuen Regelung ist es möglich, die Polenkarte zu erhalten, ohne Polen verlassen zu müssen. Bürger der Ukraine, der Republik Weißrussland und der Russischen Föderation, oder auch Staatenlose aus diesen Ländern können die „Karta Polaka/Polenkarte“ bei jeder Wojewodschaftsbehörde entsprechend ihrem Wohnsitz in Polen beantragen. Dies gilt sowohl für Personen, die zum ersten Mal eine Polenkarte beantragen, als auch für diejenigen, die bereits im Besitz derselben sind.

kancelaria prawna sdzlegal SchindhelmQuelle: Der Artikel wurde in Zusammenarbeit mit unserem Kooperationspartner sdzlegal Schindhelm Law Office erstellt.

Wenn Sie Fragen zu diesem Thema haben, oder zusätzliche Informationen benötigen, zögern Sie bitte nicht, uns zu kontaktieren:

Kontakt »

ABTEILUNG KUNDENBETREUUNG

Elżbieta Naron

ELŻBIETA NARON
Abteilungsleiter Kundenbetreuung
getsix® Gruppe
pl en de

***

Diese Veröffentlichung ist eine unverbindliche Information und dient der allgemeinen Information. Die bereitgestellten Informationen stellen keine Rechts-, Steuer- oder Unternehmensberatung dar, und ersetzen auch keine individuelle Beratung. Trotz sorgfältiger Bearbeitung werden alle Angaben in dieser Veröffentlichung ohne Gewähr für die Richtigkeit, Aktualität und Vollständigkeit der Informationen gemacht. Die Informationen in dieser Veröffentlichung sind nicht als alleinige Handlungsgrundlage geeignet, und können eine konkrete Beratung im Einzelfall nicht ersetzen. Die Haftung der Autoren oder von getsix® ist ausgeschlossen. Wir bitten Sie, sich bei Bedarf für eine verbindliche Beratung direkt an uns zu wenden. Der Inhalt dieser Veröffentlichung ist geistiges Eigentum von getsix® oder seiner Partnerunternehmen und ist urheberrechtlich geschützt. Nutzer dieser Informationen dürfen den Inhalt der Veröffentlichung ausschließlich für eigene Zwecke herunterladen, ausdrucken oder kopieren.